Trotz Digitalisierung: Persönlicher Kontakt ist A und O

Lohospo-Gastgebertreffen für Vermieter von Ferienwohnungen, Privatzimmern und Hotels

Freiburg i. Br., 26. Juli 2018 – Wie ist der aktuelle Stand der Digitalisierung im Tourismus, welche Vertriebstrends entwickeln sich und was können private Gastgeber heute tun, um ihr Übernachtungsangebot bestmöglich zu präsentieren? 150 Gastgeber und Touristiker aus der Region Ortenau und aus den Kaiserstuhlgemeinden sind einer Einladung der Lohospo GmbH in den Europa-Park Rust gefolgt, um mit Experten über Digitalisierungsfortschritte und zukünftige Vermarktungschancen zu sprechen. Christiane Schwaß, Geschäftsführerin der Lohospo GmbH, machte den Teilnehmer des Gastgebertreffens klar: „Die digitalen Errungenschaften sind unter keinen Umständen der alleinige Königsweg. Bei allen Optionen, die die digitale Welt uns bietet, dürfen wir nicht vergessen, dass immer der Gast im Mittelpunkt steht. Analoge Wege im Reiseentscheidungsprozess und bei der Betreuung der Gäste vor Ort werden weiterhin eine zentrale Rolle spielen.“ Lohospo unterstützt Gastgeber und Destinationsmanager mit einem effektiven Onlinevertrieb bei der Vermarktung ihrer Unterkünfte.

Ohne Digitalisierung läuft auch im Unterkunftsgewerbe nichts mehr. Für große Anbieter wie Buchungsportale und für eine digitalaffine Zielgruppe ist das selbstverständlich. Vielen Gastgebern bereitet die rasante Entwicklung jedoch Kopfzerbrechen. Denn durch die immer komplexer werdende Technik entstehen viele Anforderungen.

Mit dem Gastgebertreffen wollte Lohospo seinen Vertragsgastgebern vor Augen führen, dass „man nicht auf jeden Zug aufspringen muss, aber offen für die Entwicklungen im Markt sein sollte, um Vermarktungschancen nicht zu verpassen“, so Christiane Schwaß. „Es ist uns wichtig, gemeinsam mit unseren Vertragsgastgebern über den eigenen Tellerrand zu schauen und offen zu bleiben für die dynamischen, digitalen Entwicklungen, die uns in allen Lebensbereichen stetig begleiten und natürlich auch den Vertriebsmarkt nachhaltig beeinflussen. Dabei sehen wir es als eine unserer zentralen Aufgaben bei Lohospo, Bedürfnisse unserer Gastgeber zu kennen und entsprechend den jeweiligen Voraussetzungen praktikable Lösungen anzubieten, um eine zeitgemäße Vermarktung auch in Zukunft zu gewährleisten.“ Viele Gastgeber hätten Bedenken, bei der aktuellen Entwicklung den Anschluss zu verlieren. „Bei allen positiven Veränderungen, die die Zukunft in Sachen Digitalisierung bereit hält, ist und bleibt der persönliche Kontakt zum Gast der Dreh- und Angelpunkt“, betonte Schwaß. „Hier können die kleinen Vermieter enorm punkten – und wir helfen ihnen dabei, die Gästezahl zu erhöhen.“

Welche große Rolle die persönliche Kommunikation zwischen Gastgeber und Gast spiele, erläuterte auch Carola Klampt, Market Manager DACH bei Airbnb. Das ganze Konzept des Portals beruhe auf eben diesem Kontakt, der Community-Gedanke sei eine zentrale Größe der Airbnb-Idee. Airbnb ist seit Kurzem Partner der Lohospo GmbH; Gastgeber, die bei Lohospo registriert sind, erscheinen automatisch auf der Airbnb-Angebotsseite.

Beim Gastgebertreffen stellte Daniel Kopp, Junior Sales Manager Touristische Partner beim Europa-Park, die aktuellen Entwicklungen im Europa-Park sowie die Planungen rund um das Wasser-Erlebnis-Resort „Rulantica“ und dem damit verbundenen neuen Themenhotel „Krønasår“ vor.

Ralf Vogel von der Konzept- und Kreativagentur für touristische Projekte Land in Sicht AG zeigte den Teilnehmern an Beispielen, wo Digitalität als Gästeangebot über den Buchungsprozess hinaus sinnvoll sein kann. So könnten Sprachassistenten in Ferienwohnungen den Gästen den Aufenthalt noch angenehmer machen, indem sie beispielsweise Antwort gäben auf die Frage „Wo ist das nächste Ziel für einen Ausflug mit Kindern?“ oder auch „Wann hat der Europa-Park heute geöffnet?“ Am Ende des Tages stehe aber immer der Gast im Mittelpunkt aller digitalen Prozesse.

Aufgrund der großen Resonanz auf das Gastgebertreffen plant Lohospo für das zweite Halbjahr weitere Treffen in verschiedenen Regionen im Schwarzwald, am Bodensee und auf der Schwäbischen Alb.

Adresse und Kontakt:

Lohospo GmbH
Am Bischofskreuz 1
79114 Freiburg i. Br.

Telefon: +49 761 154331-0
Telefax: + 49 761 154331-99
E-Mail: service@lohospo.de

Pressemeldung Downloaden: